Der Eishockey-Blog von Held zu Held.

Die umfangreiche ICE HL Grunddurchgangs-Prognose 20/21 – So wird die Saison

D

Die große ICE HL Grunddurchgangsprognose ändert nichts daran, dass Hockeyfans weltweit dem Herbst alljährlich mit gemischten Gefühlen entgegen blicken. Ein weinendes Auge trauert dem ausgehenden Sommer nach, ein lachendes Auge freut sich dagegen auf den Start der Hockeysaison. So weit, so gut. So weit alles wie immer.

September 2020. Dieser Tage ist nichts so wie immer. Eine weltweite Pandemie beherrscht uns, kriecht in jede noch so kleine Facette unseres Lebens. Täglich sehen wir uns einer neuen und veränderten Situation ausgesetzt. Bereits in der ersten Meisterschaftsrunde muss das Spiel zwischen den Bratislava Capitals und dem HC Bozen verschoben werden.

Die Aussicht auf eine „normale“ Saison der ICEHL ist auch für unverbesserliche Optimisten nur mehr schwerlich aufrecht zu halten. Trotz der düsteren Aussicht wollen die Hockeyhelden mit der ICE HL Grunddurchgangsprognose 20/21 optimistisch in die nähere österreichische Hockeyzukunft blicken!

Die Umfrage

Wie bereits im letzten Jahr haben wir auch diesen September im größten österreichischen Eishockeyforum nach den persönlichen Prognosen der Abschlusstabelle des kommenden IceHL-Grunddurchgangs gefragt. Vielen Dank an dieser Stelle an den User „Die Maske“ für den Kickoff-Post!

Insgesamt haben sich 82 Personen an der Umfrage beteiligt. Das Ranking der geographischen Verteilung der Teilnehmer ist dabei jedenfalls an der Spitze wesentlich knapper als die gemittelte Saisonprognose der ersten beiden Tabellenplatzierungen. Am aktivsten waren die Anhänger des EC VSV (27%), knapp dahinter die arg gebeutelten Linzer (26%). Ein deutliches Zeichen dafür, dass an beiden Standorten das Interesse ungehindert groß ist, wenn auch die Motive nicht unterschiedlicher sein könnten.

Wer jetzt aber denkt, dass diese beiden Fanlager ihre Vereine entsprechend weit oben platziert haben, der wird in zumindest einem Fall bitter enttäuscht werden. Oder eben auch nicht, je nach Sichtweise. Die erfolgsverwöhnten Klagenfurter trugen noch mit zumindest 17% der Teilnehmer zur Umfrage bei. Dahinter Wien (13%), der Rest einstellig. Aber wenden wir uns der Saisonprognose zu. Corona hin, Corona her, who’s hot, who’s not?

Saison-Umfrage & Grunddurchgangsprognose der ICE Hockey League 2020/21
Grunddurchgangsprognose der ICE Hockey League 2020/21

Die Saisonprognose – Who’s hot!

Betrachtet man den Durchschnitt der jeweiligen getippten Platzierungen, so lässt sich die Abschlusstabelle der ICE HL Grunddurchgangsprognose grob in fünf Bereiche teilen. Erster – Zweiter – Teams 3 bis 5 – Teams 6 bis 8 – der Rest.

Wie man die Daten auch dreht und wendet, unterschiedliche Parameter heranzieht oder Muster zu erkennen versucht, eine Mannschaft ist heuer absolut nicht von der Spitze zu verdrängen. Der HC Bozen führt die Tabelle mit einem Durchschnittswert von 1,41 an. Um die Dominanz der Südtiroler zu verdeutlichen, reicht ein Blick auf die Tabelle der EBEL-Prognose der Saison 2019/20 des Vorjahrs. Der EC Red Bull Salzburg konnte als Spitzenreiter einen Wert von vergleichsweisen bescheidenen 1,97 aufweisen. Bemerkenswert auch die sonstigen Parameter der Bozner. 59 von 82 Usern (72%) sehen sie auf Platz eins. Schlechteste Platzierung: fünf, und das auch nur in einer einzigen Prognose. Man darf gespannt sein, ob die Südtiroler diesen Vorschusslorbeeren gerecht werden können.

Mit Respektabstand, aber dennoch mehr als eindeutig belegt der EC Red Bull Salzburg den zweiten Tabellenplatz. Eindeutig deshalb, weil der Abstand zum HC Bozen nach oben ebenso groß ist wie zum nächsten Verfolger. Mehr als die Hälfte der User sehen Salzburg auf Platz zwei. Ebenso wie die Bozner hat kein einziger User die Mozartstädter in die untere Tabellenhälfte platziert.

So deutlich es bisher war, so knapp liegen die Plätze 3 bis 5 zusammen. In dieser Tabellenregion, die jedenfalls die sichere Playoff-Teilnahme bedeuten würde, reihen sich der EC VSV, der EC KAC sowie die Vienna Capitals auf. Ebenso zeigen die Zahlen, dass wir uns hier in einen Bereich begeben, in dem sich die User nicht mehr vollends einig waren. Die Abweichungen der Prognosen gehen deutlich auseinander. So wurden alle diese Vereine auf Platz 1 getippt, aber alle auch in das untere Tabellendrittel. Der EC KAC sogar mehrfach ans Tabellenende.

Die Saisonprognose – Who’s not!

Mit gehörigem Respektabstand zu den Teams der oberen Tabellenhälfte folgen die Teams knapp unter dem ominösen „Strich“. Hier finden sich Fehérvár AV19, die Graz 99ers und der Liganeuling Bratislava Capitals wieder. Nach oben sowie nach unten ist der Abstand dieses Trios mehr als eindeutig, untereinander aber sind sich die User uneinig.

So werden die Grazer als erste der bisher erwähnten Mannschaft kein einziges Mal auf Platz 1 getippt. Im Gegensatz zu den Teams aus Ungarn und der Slowakei (jeweils Plätze 1 bis 11) sieht sie aber auch keiner schlechter als Platz 10. Trotz der unsicheren Endplatzierung können sich diese Vereine aber über Playoff-Hockey im Frühjahr 2021 freuen. Geht es nach den Usern, so sind die Teilnehmer der ICE Hockey League Playoffs somit mehr als fix!

Direkt unter dem Playoff-Strich finden wird den größten Abstand zwischen zwei Platzierungen in der ICE HL Grunddurchgangsprognose. Ganze 2,89 durchschnittliche Platzierungen hinken die Black Wings 1992 als 9. dem Playoff hinterher. Knapp dahinter vervollständigen Innsbruck und die Dornbirn Bulldogs die Tabelle. Ebenso eindeutig wie an der Spitze zeigen die Zahlen auch hier im Tabellenkeller, wie sicher sich die User mit ihren Tipps sind. Alle drei wurden zu mehr als 83% in dieser Tabellenregion platziert. Noch ein weiterer Parameter zeigt den großen Abstand dieser drei zum Rest der Liga. Wurden die Linzer zumindest von fünf Usern in die obere Tabellenhälfte getippt, so waren es bei Dornbirn nur zwei. Innsbruck traut das kein einziger User zu!

Das Fazit

Bozen bärenstark, alles andere als die lockere Finalteilnahme wäre Stand heute eine herbe Enttäuschung. Dahinter Salzburg, auf deren Stärke man sich einfach jedes Jahr verlassen kann. Villach erweckt mit vielen Neuzugängen den Eindruck, als ob sie die letzten mageren Jahre vergessen machen könnten. Klagenfurt und Wien sind die ewigen Dauerbrenner in der oberen Hälfte.

Unter dem Strich ein Hauen und Stechen der ICE Hockey League Teams aus Fehervar, Graz und Bratislava um die Platzierungen, aber nicht um die Playoff-Teilnahme. Die sollte fix sein. Zu schwach erscheinen den Usern die beiden Vereine aus dem Westen, sowie Linz. Zumindest wenn du dich an der großen ICE HL Grunddurchgangsprognose orientierst. Die Wahrheit liegt aber wie immer am Eis. In diesem Sinne: Lasset die Spiele beginnen!

Alexander Pucher von Alexander Pucher
Der Eishockey-Blog von Held zu Held.